Dienstag, 27. August 2019

PPPS Conference 2019 report

Wir (eine kleine Gruppe aus dem SFB vom TET und dem AEPT) haben die PPPS in Orlando besucht. Hierin wurden alle möglichen Themen im Bereich der Plasmaforschung, zusammen mit gepulsten Entladungen, vorgestellt. Von unserer Seite gab es 4 Vorträge und ein Poster, die alle sehr positiv aufgenommen wurden und zu diversen interessanten Diskussionen führten. Auch haben wir uns diverse Vorträge angeschaut und die Gelegenheit genutzt über den Tellerrand zu schauen, da die Konferenz sehr breit aufgestellt war.
Neben den wissenschaftlichen Aktivitäten, haben wir die Zeit in Orlando genutzt, um uns dort und in der Umgebung umzuschauen. Erwähnt seien die diversen Themenparks (Universial Studios und Disney), sowie auch das nicht weit entfernte Kennedy Space Center mit den umliegenden Startrampen für die Raketen.
Alles in allem war es eine sehr interessante und erfolgreiche (sowie auch sehr warme) Konferenz.
We (a small group of the SFB from TET and AEPT) visited the PPPS in Orlando. There different topics of plasma science and pulsed discharges were presented. We prepared 4 talks and a poster, which all were registered positivly and raised multiple interesting discussions. We also visited various talks and broadend our horizon because the conference covered a wide area of topics. Beside the scientific activities we used the time in Orlando and explored its surroundings. Specifically mentioned are the various theme parks (Universal Studios and Disney) and the Kennedy Space Center with its surrounding rocket launch pads. To conclude, it was a very interesting and successful (and also hot) conference.

~Autor: Dennis Engel

Mittwoch, 17. Juli 2019

First (V)UV-double-monochromator calibration measurements at AG Benedikt in Kiel

Um eine relative Intensitätskalibrierung von einem  (V)UV-Monochromator zu erhalten, ist der Gebrauch der Doppel-Monochromator Methode üblich. Dabei werden zwei Monochromatoren hintereinander geschaltet und die Differenz des Spektrums einer stabilen Lichtquelle, das erst den den ersten, dann den zweiten Monochromator durchläuft, kann verwendet werden, um eine relative Intensitätskalibrierung zu erhalten. Vom 8. bis 12. Juli besuchte Bestrix Biskup, von Projekt B2 des SFB-TR87, die Univerasität Kiel, um diese Kalibration zu erreichen.

Der Monochromator von Bochum wurde bereits voher zur AG Benedikt an der CAU (Christian-Albrecht-Univeristy) in Kiel gebracht. Die Techniker vor Ort trafen alle nötigen Vorbereitungen, um die beiden Monochromatoren hintereinander zu schalten. Zusammen mit Dr. Judith Golda und Prof. Jan Benedikt, startete Beatrtix Biskup die ersten Testmessungen, welche sich als Erolg erwiesen. Eine weitere Zusammenarbeit der beiden Forschungsgruppen wird in Zukunft anstehen.


To achieve a relative intensity calibration of a (V)UV-monochromator, the use of the double monochromator method is common. Two monochromators work in tandem and the difference in the spectrum from a stable light source of the first monochromator through the second monochromator is utilized to obtain a relative intensity calibration. From July 8th until July 12th, Beatrix Biskup from project B2 of the SFB-TR 87, stayed at the university in Kiel to achieve the monochromator calibration.

The monochromator from Bochum was transported beforehand to the AG Benedikt at CAU (Christian-Albrechts-University) in Kiel. The technical staff made all the preparations necessary for the monochromators from Bochum and Kiel to work together in tandem. Together with Dr. Judith Golda and Prof. Dr. Jan Benedikt in Kiel, Beatrix Biskup did the first test measurements, which could be successfully accomplished. A further cooperation with the research group will be executed in future.

Freitag, 28. Juni 2019

Bericht der 19. Fachtagung für Plasmatechnologie (PT19)

Die Konferenz fing Montag an, dem 17.06, und ging bis zum Mittwoch, dem 19.06. Die Tagung war insgesamt ein großer Erfolg. Dabei wurde ein breites Spektrum verschiedenster plasmatechnologischer Anwendungen und Grundlagenforschung thematisiert.

Dr. Michael Zeuner (Chemnitz), Dr. Edmund Schungel (Trübbach) und Prof. André Anders (Leipzig) referierten beispielsweise über die auch im SFB-TR 87 verwendete Kathodenzerstäubung (Sputtern), bzw. deren inhärente Prozesse. Darüber hinaus berichtete auch Ante Hecimovic (Garching), ehemaliges Mitglied des SFB-TR 87, im Rahmen eines eingeladenen Vortrags über seine derzeitige Arbeit (Titel: Plasmadiagnostik von Mikrowellen-Plasmabrenner zur CO2 Umwandlung in CO als Rohstoff für chemische Prozesse). Des weiteren haben wir erfreut festgestellt, dass recht viele Mitglieder des CRC 1316 an der PT19 teilgenommen haben.

Es gab bei der PT19 auch noch Posterpreise zu gewinnen. Christoph Stewig (CRC 1316) hat hierbei den 3. Platz belegt (Titel: INFLUENCE OF A CATALYST ON CO2 DISSOCIATION IN A NON EQUILIBRIUM ATMOSPHERIC PRESSURE HELIUM PLASMA JET)! Ich selber (Tobias Gregs) bin recht froh zu melden, dass ich den 1. Platz belegt habe (Titel: CHARGE TRANSFER MODEL FOR REACTIVE MOLECULAR DYNAMICS SIMULATIONS).


The conference begun on monday, the 17.06. and lasted till wednesday, the 19.06. The meeting was overall a great success. There the issue of a broad spectrum of plasmatechnological applications and fundamental research was broached.

Dr. Michael Zeuner (Chemnitz), Dr. Edmund Schungel (Trübbach) and Prof. André Anders (Leipzig) reported, for example, about sputtering or its inherent processes, which were also applied in the SFB-TR 87. In addition Ante Hecimovic (Garching), a former member of the SFB-TR 87, covered his current work (title: Plasmadiagnostik von Mikrowellen-Plasmabrenner zur CO2 Umwandlung in CO als Rohstoff für chemische Prozesse) within the scope of a invited speech. Furthermore we were pleased seeing, that many members of the CRC 1316 and the PT19 attended.

There also were poster awards to win at the PT19. Christoph Stewig (CRC 1316) secured the third place (title: INFLUENCE OF A CATALYST ON CO2 DISSOCIATION IN A NON EQUILIBRIUM ATMOSPHERIC PRESSURE HELIUM PLASMA JET)! I (Tobias Gregs) am very glad to announce, that I won first place (title: CHARGE TRANSFER MODEL FOR REACTIVE MOLECULAR DYNAMICS SIMULATIONS).

~Autor: Tobias Gregs

Dienstag, 23. April 2019

PhD Studenten erweitern ihre Englisch Kenntnisse

Im Februar nahmen 8 Studenten aus den SFBs SFB-TR87 und SFB 1316 an einer einwöchigen Sprachschulung in London teil. Das Hauptaugenmerk lag auf dem "Präsentieren in Englisch". In kleinen Gruppen von 4 PhD Studenten zusammen mit jeweils einem Lehrer, haben sie viel über das Strukturieren einer erfolgreichen Präsentation gelernt, sowie Argumente verständlich und überzeugend vorzubringen. Neben dem Einstudieren von englischen Redewendungen für Präsentationen und dem Führen von Diskussionen, haben sie außerdem über Rhetorik und Körpersprache gesprochen. Indem viele vorbereitete und spontane Vorträge gehalten wurden, konnte das neu Gelernte  direkt angewendet werden.

Innerhalb der Woche haben die Studenten nicht nur ihr Wissen in Vortragsfertigkeiten, sondern auch in der britischen Kultur und Literatur vertieft, durch das Lesen von Romanen, wie Oscar Wild.

Neben dem Englisch Workshop, konnte die Gruppe ihren Aufenhalt in London genießen und besuchte unter anderem das Musikal Alladin, das British Museum, sowie die Tate Modern Art Gallery. Alles in allem, war es eine erfolgreiche Woche und die PhD Studenten von Bochum, Aachen, Cottbus und Paderborn sind dankbar für die Möglichkeit und Unterstützung der SFBs für diesen Workshop.



In February, 8 PhD students of both SFBs, SFB-TR87 and SFB 1316, attended a language school in London for one week. The focus of this week was "presenting in English".  In small groups of 4 PhD students with one teacher each they learned a lot about structuring a successful presentation and delivering arguments clearly and convincingly. Besides studying English phrases for presentations and leading discussions, they also discussed rhetoric and body language. By giving many prepared and spontaneous talks in the class, they applied directly what they have learned.

During the week they deepened their knowledge not only in presentation skills, but also in British culture and literature by reading common novel paragraphs such as Oscar Wilde.  

Besides the English workshop the group enjoyed the stay in London and went for example to the musical Alladin and visited the British museum and the Tate modern. All in all, it was a successful week and the Phd students from Bochum, Aachen, Cottbus, and Paderborn are grateful for the opportunity and support by the SBFs for this workshop.

Donnerstag, 4. April 2019

DPG Frühjahrstagung München


Das jährliche DPG Meeting wurde vom 17. bis 22. März an der Technischen Universität München gehalten. Wissenschaftler der Forschungsfelder Plasmaphysik, Materie und Kosmos, sowie Laser Physik aus ganz Deutschland haben ihre neuesten Ergebnisse diskutiert. Die EP2 Gruppe nahm an der Veranstaltung mit 4 Präsentationen und 5 Postern teil.
An einem Nachmittag  besuchte die Gruppe das Forschungszentrum Garching. Dort haben sie an interessanten Führungen am Tokamak Fusionsreaktor ASDEX, sowie am Neutralteilcheninjektor ELISE teilgenommen. Außerdem wurden sie durch das Labor der Niedertemperatur Gasumwandlungsgruppe geführt.
Neben dem wissenschaftlichen Programm, erfreuten sich die Bochumer PhDs an sozialen Events, wie dem Physics Slam oder dem öffentlichen Abendvortrag über den Ursprung des Universums.
Alles in allem, war es eine gute Konferenz mit fruchtbaren Diskussionen und Networking zu anderen deutschen Plasma Forschern.

From 17th until 22nd March 2019 the annual DPG spring meeting was held at the Technische Universität München. Scientists from the research fields plasma physics, matter and cosmos and laser physics from all over Germany discussed their recent results. The EP2 group attended  the conference with 4 presentations and 5 posters.
One afternoon the group visited the Forschungszentrum Garching. Here, they attended interesting tours at the Tokamak fusion device ASDEX as well at the neutral beam injection system ELISE. Moreover, they had a lab tour at the low- temperature gas conversion group.
Besides the scientific program, the Bochumer PhDs enjoyed the social events such as physics slam or the public evening talk about the origin of the universe.
All in all, it was a good conference with fruitful discussions and networking to the other German plasma scientists

~Autorin: Rahel Buschhaus

Dienstag, 2. April 2019

SFB-TR 87 Workshop im Landhotel Voshövel in Schermbeck

Der Workshop findet am 15. bis 17.07.2019 im Landhotel  Voshövel in Schermbeck statt. Dieser ersetzt die sonst im Juni/Juli stattfindenden TP-Treffen. Wer noch Zimmerreservierungen benötigt, sollte sich schnellstmöglich bei Anja Mersdorf melden.

Anja Mersdorf: mersdorf@aept.ruhr-uni-bochum.de

Die nächsten TP-Treffen finden erst wieder im November in Bochum statt.
04.-05.11.: TP-A+C
6.11.: TP-B

SFB TR87 Workshop im Rahmen des Besuchs von Mark Kushner

Sehr geehrte Mitarbeiter und Kollegen,

Mark Kushner hat seinen Besuch der RUB vom 03. bis 07.06.2019 bestätigt. Wie bereits in einer voran gegangenen Mail erwähnt, wird der Workshop am Montag den 03.06. stattfinden mit Vorträgen von Mark, sowie AEPT, EP2, EP5 und TET. Zur Organisation des Workshops und der Vorträge bitten wir jeden Lehrstuhl dazu ZWEI Vorträge zu ihrer aktuellen Forschung zu präsentieren. Sendet uns daher bitte den Titel eurer Vorträge bis zum 29.04. zu. Falls ihr aus mehr als zwei Themen wählen könnt, dürft ihr uns gerne auch mehr als zwei Titel schicken, aus denen wir zwei in Bezug auf das Forschungsgebiet von Mark Kushner auswählen. Die Vorträge sollten 25min lang sein, + 5min für die Diskussion und mit den SFB TR87 Projekten in Verbindung stehen, also über Niederdruckplasmen sein, da Mark ein Mercator Mitglied im TR87 ist. Das Programm wird Anfang Mai bekannt gegeben, nachdem wir alle Vorträge und Themen festgelegt haben.

Mails & Rückfragen:
Andrew Gibson: gibson@aept.rub.de; +49 (0)234 32-29445
Marcel Fiebrandt: fiebrandt@aept.rub.de; +49 (0)234 32-23481

Mit freundlichen Grüßen,
Andrew Gibson, Marcel Fiebrandt & Peter Awakowicz



Dear all,

Mark Kushner confirmed his visit to the RUB from the 03.-07.06.2019. As mentioned in a previous mail, a workshop will take place on Monday (03.06.) with a talk from Mark as well as from AEPT, EP2, EP5, and TET. For organizing the workshop and the talks, we would ask every institute to present TWO talks on their research. Therefore, please send us a title for your talks until the 29.04. If you have more than two topics as options to present, you can also send us more than two titles and we will select two of them with respect to the research focus of Mark Kushner. The talks should be 25min + 5min for discussions and connected to the SFB TR87 projects, thus, on low-pressure plasmas, as Mark is a Mercator fellow in the TR87. The program will be distributed at the beginning of May after we set all talks and topics.

Mails & Questions:
Andrew Gibson: gibson@aept.rub.de; +49 (0)234 32-29445
Marcel Fiebrandt: fiebrandt@aept.rub.de; +49 (0)234 32-23481

Best regards,
Andrew Gibson, Marcel Fiebrandt & Peter Awakowicz

Samstag, 24. November 2018

Seminar-Tag am Lehrstuhl für Werkstoffchemie

Am Lehrstuhl für Werkstoffchemie fand am 20.11.2018 ein Seminar-Tag mit zwei Vorträgen statt.

Vormittags referierte Herr Dr. David Holec von der Montanuniversität Leoben unter dem Titel "Elasticity and Strength of Multinary Nitrides - Superlattices vs. Solid Solutions" über die Möglichkeiten der Vorhersage von Elastizitäts- und Festigkeitseigenschaften nitrider Material-systeme mittels Dichtefunktionaltheorie. In Übereinstimmung mit experimentellen Daten der Systeme TiAlN, VAlN und ZrAlN wurde eine starke Abhängigkeit des Elastizitäts-moduls von der kristallographischen Orientierung identifiziert. Ferner demonstrierte Dr. Holec erste Ansätze zur Ermittlung der Bruchzähigkeit aus ab initio-Daten.

Am Nachmittag diskutierte Prof. Naureen Ghafoor von der Universität Linköping in ihrem Vortrag "Nanocomposite Transition Metal Nitride Thin Films and Related Structures - From Complexity in Structural Characterization to Fracture Testing" die Eigenschaften nanokristalliner Komposite anhand der Materialsysteme ZrAlN und ZrSiN. Bei optimaler Einstellung der Abscheidungsbedingungen können selbstorganisierte lamellare Strukturen mit außerordentlichen mechanischen Eigenschaften erzielt werden. Grundlage hierfür sind beispielsweise kohärente Grenzflächen zwischen kubischem ZrN und hexagonalem AlN in Nanolaminaten.

Diese Themen sind besonders hinsichtlich des mechanischen sowie des Plasma-Oberflächen-Modells innerhalb des SFB-TR 87 von großer Bedeutung.

Donnerstag, 15. November 2018

Alumni-Netzwerk

Der SFB-TR 87 besteht bereits seit acht Jahren und es sind viele Master-& Doktorarbeiten in dieser Zeit entstanden. Damit auch nach der Mitgliedschaft noch Kontakt gehalten werden kann, gibt es nun ein Alumni-Netzwerk bei Linkedin sowie einen eMail-Verteiler, bei dem man sich anmelden kann (alumni-sfbtr87@rub.de).

Freitag, 12. Oktober 2018

Seminar "Synthesis-Structure-Property Relations for CVD and PVD Coatings" (Dr. Schalk)

Am Lehrstuhl für Werkstoffchemie fand am 09.10.2018 ein Seminar mit Frau Dr. Nina Schalk von der Montanuniversität Leoben statt. Frau Dr. Schalk leitet das Christian-Doppler Labor für moderne beschichtete Schneidwerkzeuge und hat in ihrem Vortrag "Synthesis-Structure-Property Relations for CVD and PVD Coatings" einen Einblick in die Arbeiten zu den Materialsystemen TiN-TiB2 (CVD) und Ti-Al-O-N (PVD) gegeben. Unabhängig von Materialsystem und Syntheseverfahren wurden gradierte Multilagen-Schichten mit einem Konzentrationsgradienten untersucht. Zur Ermöglichung eines umfassenden Verständnisses wurden Querschnitts-Charakterisierungstechniken wie Transmissionselektronenmikroskopie, Nanobeam-Diffraction am Synchrotron und Nanoindentations-Mapping verwendet. Das vorgestellte Konzept der gradierten Multilagen-Schichten zeichnet sich durch hohe Effizienz aus, da mehrere Proben in einem einzigen Schichtverbund untersucht werden können. Weiterhin sind die verwendeten Charakterisierungsverfahren sehr interessant für die innerhalb des SFB-TR 87 abgeschiedenen Schichtsysteme.

Mittwoch, 29. August 2018

Jubiläum Blue Square

Am 15. September 2018 feiert der Blue Square in Bochum ein Jubiläum. Um 11:30 Uhr beginnt die Eröffnung der Veranstaltung mit einer offiziellen Präsentation der Leiter der Ruhr-Universität Bochum. Anschließend werden auf den verschiedenen Ebenen des Blue Sqaure wissenschaftliche Experimente für Kinder und Erwachsene vorgestellt. Darüber hinaus werden mündliche Vorträge gezeigt. Insbesondere hält Prof. Achim von Keudell eine Vorlesung über Plasmen zur Unterstützung der Energiespeicherung. Diese Präsentation beginnt um 14:30 Uhr auf Ebene 3 des Blue Squares.
Eine Kurzbeschreibung des Vortrags lautet: Plasmen können für die Energiewende eine wichtige Rolle spielen. Die Vision von Wissenschaftlern ist es, eine kleine Plasmaanlage zu entwickeln, die am Fuße eines Windrades aus Sonnenenergie sogenannte solare Kraftstoffe erzeugt. Erfahren Sie, wie genau das aussehen könnte.
Weitere Informationen über die Feier im Blue Square können auf der Homepage des Blue Square gefunden werden.

Montag, 20. August 2018

PT19 2019 in Cottbus

Zwischen dem 17.06. und 19.06.2019 findet die traditionsreiche Plasmatechnologietagung in den Räumlichkeiten der BTU in Cottbus statt. Anmeldungen und Informationen können auf der Homepage der Tagung entnommen werden.
Veranstaltet wird die Tagung über Projektleiter im SFB-TR 87, Prof. Dr.-Ing. Thomas Mussenbrock und Dr.-Ing. Jan Trieschmann von der BTU in Cottbus.

Dienstag, 17. Juli 2018

WissensNacht Ruhr

Am 29. September 2018 findet die Veranstaltung WissensNacht Ruhr statt, die an sieben verschiedenen Orten im Ruhrgebiet stattfindet. Der SFB-TR 87 wird Plasmen im Blue Sqaure in Bochum präsentieren. Jeder ist herzlich eingeladen, an unserer Ausstellung teilzunehmen.

Es gibt Wissenstaschen mit einer Wissenschaftszeitschrift, einem Digi-Cleaner, Kugelschreiber und USB-Stick zu verschenken für alle, die uns ein Foto eines in der Natur vorkommendes Plasma mitbringen.

Die ersten 20 BesucherInnen mit dem Beispiel eines in der Natur vorkommenden Plasmas als Lösung erhalten eine Tasche geschenkt.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Bericht RUB Japan Science Day

Vom 4. bis 7. Juli 2018 trafen sich Spitzenforscher, Präsidenten, Vizepräsidenten und Führungskräfte der Universität Tokio, der Universität Osaka, der Universität Tsukuba und der RUB, um den fruchtbaren Austausch untereinander zu fördern.
Die RUB Japan Science Days widmete sich jeweils einem Leitthema von hoher gesellschaftlicher Relevanz, das multi- und transdisziplinäre Ansätze für Lehre, Forschung und Transfer bietet. In diesem Jahr widmen sich die Science Days dem Thema "Gesellschaft 5. 0 - Chancen und Risiken der digitalen Transformation und die Verantwortung der Hochschulen".
Darüber hinaus stand den japanischen Gästen ein Rahmenprogramm der RUB zur Verfügung, um mehr über die Wissenschaft in Bochum und dem Ruhrgebiet im Allgemeinen zu erfahren.
In einzelnen Workshops gab es schließlich eine erfolgreiche Veranstaltung der Plasmagruppen der RUB mit den japanischen Gästen.

Donnerstag, 12. Juli 2018

Praktikant aus Brüssel an der RWTH Aachen

Der Lehrstuhl für Werkstoffchemie wurde Anfang Juli von Matthias, einem Schüler der 11. Klasse des École Européenne Bruxelles III, besucht. Im Rahmen seines zweiwöchigen, freiwilligen Praktikums an der RWTH Aachen lernte er die Forschungsaktivitäten innerhalb des SFB-TR 87 kennen und erhielt Einblicke in die Synthese als auch Charakterisierung von Hartstoffschichten. Matthias unterstützte die Mitarbeiter des Teilprojekts A3 und T1 bei der Chargierung von Beschichtungsexperimenten, setzte sich mit der chemischen Zusammensetzungsanalyse auseinander und führte eigenständig Oxidationsversuche durch. Für die Zukunft wünschen wir Matthias alles Gute!

Freitag, 22. Juni 2018

RUB Japan Science Day

Wir freuen uns den kommenden Japan - RUB Workshop zwischen dem 4. Juli 2018 und dem 7. Juli 2018 anzukündigen. Ein Workshop mit Experten aus dem Bereich Plasmaphysik und- technik aus Japan und der Ruhr-Universität Bochum ist für einen intensiven Wissensaustausch geplant. Der Plasma-Workshops findet am 4. Juli 2018 und 6. Juli 2018 inklusive Laborbesichtigungen statt. Darüber hinaus gibt es für die japanischen Gästen ein Rahmenprogramm der RUB, um mehr über die Wissenschaft in Bochum und dem Ruhrgebiet im Allgemeinen zu erfahren.

Weitere Informationen zum Plasma-Workshop finden Sie hier




Mittwoch, 30. Mai 2018

SFB-TR 87 für die dritte Phase verlängert

Die DFG hat in Ihrer Sitzung am 17.05. die Verlängerung des SFB-TR 87 für die beantragte dritte Phase beschlossen. Damit wird in den nächsten vier Jahren weiter intensiv im Bereich der Beschichtung mit Hochleistungsplasmen in Bochum, Aachen und Paderborn geforscht. Insgesamt werden in der neuen Phase drei Projekte neu gefördert, dem Gegenüber stehen zwei auslaufende Projekte aus der letzten Phase. Zusätzlich wurden zwei neue Transfer-Projekte mit Industriepartner beantragt und genehmigt.

Donnerstag, 7. Dezember 2017

Gleich zwei SFB-relevante Arbeiten auf der GEC 2017 ausgezeichnet





Die diesjährige, 70. Gaseous
Electronics Conference, die vom 6. bis zum 10. November in Pittsburgh, Pennsylvania (USA) stattfand, war ein voller Erfolg für den SFB-TR 87. Einige Mitglieder nahmen an der Konferenz teil und gleich zwei SFB-relevante Arbeiten wurden ausgezeichnet.







Student Excellent Award für den Vortrag von Sebastian Wilczek

Sebastian Wilczek, Doktorand am Lehrstuhl für Theoretische Elektrotechnik (Ruhr-Universität Bochum), wurde für seinen herausragenden Vortrag mit dem Titel "Differences between Cartesian and spherical 1d3v Particle-In-Cell Simulations" ausgezeichnet. 
Thematisch befasste sich sein Vortrag mit der Kontrolle der Elektronendynamik in kapazitiven Niederdruck-Hochfrequenzentladungen. Es konnte gezeigt werden, dass nichtlineare und nicht-lokale Effekte eine prozessrelevante Rolle spielen und durch die Auswahl verschiedener Prozessparameter (z. B. Plattenabstand, Anregungsfrequenz) sowohl bei asymmetrischen als auch bei symmetrischen Hochfrequenzentladungen effektiver gesteuert werden können. Die Ergebnisse haben gezeigt, dass die Elektronendynamik auf der Zeitskala von Nanosekunden verstanden werden muss. Sebastian Wilczeks Arbeiten haben einen Bezug zu denen von Stefan Ries und Denis Eremin und sind damit relevant für den SFB-TR 87.




GEC Poster Award für Manaswi Daksha

Manaswi Daksha, Student an der Ruhr-Universität Bochum, wurde für sein Poster mit dem Titel "A real-time model for secondary electron emission coefficients in low temperature plasmas" ausgezeichnet. Sein Beitrag beschäftigte sich mit einem der wichtigsten Parameter der Plasma-Oberflächeninteraktion, dem ioneninduzierten Sekundärelektronenemissionskoeffizienten (SEEK). Manaswi Daksha hat an einem theoretischen Modell zur Bestimmung von SEEK für verschiedene Oberflächen und Prozessgase gearbeitet. 




Donnerstag, 16. November 2017

Ausstellung des SFB-TR 87 bei der V2017 in Dresden


Die "V2017 - Industrieausstellung & Workshop-Woche" der Europäischen Forschungsgesellschaft Dünne Schichten e.V. fand vom 24. bis 26.10.2017 an der DGUV Akademie in Dresden statt und der SFB-TR 87 war neben zahlreichen Vorträgen auch mit einem Stand in der Industrieausstellung vertreten. Ziel war es den Besuchern aus industriellen und akademischen Institutionen die verschiedenen Bereiche des SFBs sowie die Forschungsstrategie zur Erarbeitung eines Verständnisses von der Gasphase bis zur Leistungscharakteristik von Beschichtungen nahe zu bringen. Einzelne Teilprojekte wurden mittels Präsentationen dargestellt, welche über ein iPad von den Standbesuchern unmittelbar ausgewählt werden konnten. Die Ziele, Diagnostiken sowie Anwendungsbeispiele des SFBs wurden auf einem Roll-Up-Poster visualisiert. Als Exponate dienten beschichtete Extruder-Schnecken, Spannungssensoren sowie eine Multipol-Resonanz-Sonde. Weiterhin wurden Merchandise-Artikel wie Kaffeebecher, oder Tragetaschen verteilt. Da die meisten Besucher den SFB-TR 87 nicht kannten, wurden viele interessante Gespräche und einige spannende Diskussionen über die verschiedenen Forschungsbereiche und Anwendungen des im SFB-TR 87 generierten Verständnisses geführt. 

Montag, 2. Oktober 2017

Prof. Mitterer und Dr. Holec hielten SFB-relevante Seminare an der RWTH

An der RWTH Aachen fanden kürzlich zwei sehr interessante Seminare statt:



Am 19.09.2017 hielt Prof. Christian Mitterer von der Montanuniversität Leoben
ein Seminar, das über 30 Jahre Dünnschichtforschung an der Montanuniversität Leoben zusammenfasste. Ein weiterer Schwerpunkt waren extrem harte Übergangsmetall-Nitrid-basierte Nanokomposite für Verschleißschutzanwendungen. Weiterhin wurden lokal-aufgelöste Nanobeam-Röntgenbeugungsexperimente am Beispiel von nanolaminierten Übergangsmetall-Aluminium-Nitriden diskutiert. Dieser Synchrotron-Versuchsaufbau ermöglicht es, strukturelle Änderungen und Mikrospannungen von nanolaminierten Schichten in Abhängigkeit der einzelnen Lagen zu charakterisieren. Weiterhin wurde die ab initio-basierte Modellierung von Grenzflächen vorgestellt und das reaktive Sputtern von Mo in Sauerstoffatmosphäre mit dem nicht-reaktiven Sputtern von MoOx Komposit-Targets verglichen. Die vorgestellten Ergebnisse haben somit signifikante Relevanz für die Forschungsschwerpunkte des SFB-TR 87.




In der darauffolgenden Woche, am 27.09.2017, hielt Dr. David Holec von der Montanuniversität Leoben/Technische Universität Wien ebenfalls ein Seminar, das unter dem Motto „Point Defect Engineering“ stand. Es wurde anhand verschiedener Übergangsmetall-Aluminium-(Oxy-)Nitride, Aluminium-Chrom-basierten Oxiden sowie Übergangsmetall-Karbiden der Effekt von Punktdefekten auf die Phasenstabilität behandelt. Punktdefekte sind in allen Schichten, welche mittels Verfahren der physikalischen Gasphasenabscheidung synthetisiert werden, in nicht vernachlässigbarer Anzahl vorzufinden. Die vorgestellen Ergebnisse entstammen Berechnungen mittels Dichtefunktionaltheorie und eine wesentliche thermodynamische Größe ist die Phasenbildungsenthalpie, womit beispielsweise die relative Stabilität von Phasen mit unterschiedlichen Kristallstrukturen vorhergesagt werden kann. Die sehr gute Übereinstimmung der theoretischen Vorhersagen mit experimentellen Messergebnissen kann somit wesentlich zum Verständnis der Defektstruktur von den im SFB-TR 87 untersuchten Materialsystemen beitragen.

Dienstag, 20. Juni 2017

3rd newsletter published

We proudly present our 3rd newsletter. You can read what recently happenend in our SFB-TR 87 here.


Dienstag, 13. Juni 2017

Jochen Schneider Gastprofessor in Uppsala, Schweden

Prof. Jochen Schneider, stellvertretender Sprecher des SFB-TR 87, wurde im Mai als Gastprofessor für Werkstoffchemie und Werkstoffphysik an die Universität in Uppsala, Schweden berufen.
Jochen Schneider, Projektleiter im SFB-TR 87, ist Inhaber des Lehrstuhls für Werkstoffchemie.

Herzlichen Glückwunsch!




Mittwoch, 15. März 2017

SFB-TR 87 platziert erneut Workshop auf der V 2017

Vom 24. bis zum 26. Oktober 2017 findet die V 2017 statt, deren Programm sich aus Workshops und einer Industrieausstellung zusammensetzt und bei der sich alles um Vakuumbeschichtung und Plasmaoberflächentechnik dreht. In diesem Jahr findet die V an einem neuen Veranstaltungsort statt: der DGUV Akademie Dresden. Wie bereits im Jahr 2015 ist es dem SFB-TR 87 erneut gelungen, aus den Aktivitäten des Industriebeirats den Workshop "Gepulste Hochleistungsplasmen für individuelle Beschichtungsprozesse" zu platzieren. Weitere detaillierte Informationen finden Sie in folgendem Exposé und auf der Website der V.

Montag, 6. März 2017

Seminar of Dr. Molina on March 29th

Dr. Ricardo Molina from the Institute of Advanced Chemistry of Catalonia (IQAC-CSIC) will give the seminar “Plasma polymerization in contact with liquids” on Wednesday, March, 29th, in Bochum. This lecture explores some routes to synthesize polymers in liquid environment by means of dielectric barrier discharges (DBD). The properties of the treated surfaces, e.g. surface energy, are addressed as well.

Since 2009, Dr. Molina works as Tenured Scientist at IQAC-CSIC in Barcelona, Spain. Being an expert in remote plasma treatments and DBD applications, his work is focused on plasma treatment of polymeric materials, plasma sterilization, plasma in liquids (elimination of contaminants in wastewater and polymerization) and plasma in agriculture (plasma activated water, seed germination, etc).


The seminar will take place on 29.03.17 at 10.00 in the lecture room ID 03/445 in the RUB. Please confirm attendance by sending an e-mail to carles.corbella@rub.de



Donnerstag, 19. Januar 2017

Prof. van der Mullen wird Workshop an der RUB halten

Copyright: University of York
Vom 06. bis 09.02.2017 wird Joost van der Mullen, emeritierter Professor der Technische Universiteit Eindhoven einen Workshop zum Thema "Plasma Characterization and classification using the method of disturbed Bilateral Relations" an der Ruhr-Universität Bochum halten, zu dem alle SFB-Mitglieder und Interessierten herzlich eingeladen sind. Prof. van der Mullen ist auch nach seiner Emeritierung weiterhin aktiv in der Forschung tätig und derzeit an der Universiteit Antwerpen an der Fakultät für Chemie beschäftigt. Sein Workshop wird voraussichtlich von 09 bis 17 Uhr in ID/03/653 stattfinden.
Ein Abstract zum Programm des Workshops finden Sie unten.

Anmeldungen nimmt SFB-Sekretärin Anja Mersdorf (mersdorf@aept.rub.de) bis zum 25.1. entgegen.






Plasma Characterization and classification using the method of
disturbed Bilateral Relations.
Joost van der Mullen

The aim of this lecture-block is to provide a common basis for engineers, experimentalists, theoreticians and users of plasma sources. This will be done by presenting a plasma classification/characterization tool based on the many aspects of equilibrium departures in plasmas. This leitmotiv is chosen because non-equilibrium is the essential reason behind the success of high-tech plasmas physics. Plasmas can generate large fluxes of photons and radicals but these effluxes will create deviations from the equilibrium.

To find our way in the wilderness of plasma features and sources we will use the method of disturbed Bilateral Relations (dBR), which relates equilibrium disturbing to equilibrium restoring mechanisms. In that way it generates validity-criteria and predicts trends in the deviations from equilibrium. The basic idea of the dBR method is that “equilibrium” has many features, which can be described by specifying the underlying balances of (de)excitation ionization/recombination, absorption/emission etc.. Equilibrium-departure has also many aspects. This can be caused by the efflux of heat, photons and/or (charged) particles.

Several different types of plasmas will be dealt with in various case studies. The tight relation between the (simplified) theory and spectroscopy will be highlighted. Apart from passive spectroscopy (Optical Emission Spectroscopy) we will also give examples of active (laser) spectroscopy like Thomson scattering.
The use of complicated formulas is avoided; the number of equations will be limited.