Navbar

Sonntag, 24. Februar 2013

SFB-TR 87 maßgeblich an Cluster Issue des J. Phys. D beteiligt

Der SFB-TR 87 ist maßgeblich beteiligt am Special Issue "Pulsed high-power plasmas for deposition
of nanostructured thin films" des Journal of Physics D: Applied Physics. Hier geht es zur Sonderausgabe.

Mittwoch, 20. Februar 2013

16. Fachtagung für Plasmatechnologie (PT-16)

Hendrik Bahre, Jun.-Prof. Dr. Jan Benedikt, Marina Prenzel und Prof. Dr. Achim von Keudell  waren vom 18. bis zum 20. Februar auf der PT-16 vertreten, die im Institut für Biochemie, in Greifswald stattfand. An den Vorträgen über verschiedene Bereiche aus der Plasmaphysik haben auch Industrievertreter teilgenommen und einen Einblick in aktuelle Themen gegeben. Neben den zwei Themenbereichen der Oberflächenmodifikation bei Atmosphärendruck und Niederdruck wurden auch Medizintechnik, Biofilme und Bioapplikationen, sowie Ergebnisse aus der Luft- und Raumfahrt vorgestellt. Jun.-Prof. Dr. Jan Benedikt steuerte einen eingeladenen Vortrag mit dem Titel "Grundlegende Aspekte der Wechselwirkung von Atmosphärendruckplasmen mit lebenden Zellen" zum Programm bei. An der Postersession nahmen Prof. Dr. Achim von Keudell, Hendrik Bahre und Marina Prenzel mit einem Beitrag teil. Marina Prenzel gewann dafür den Posteraward.


Hier geht es zur Konferenzwebseite.

Mittwoch, 6. Februar 2013

SFB-TR 87 hinterlässt Spuren in Raesfeld


Neben dem Planungstreffen des SFB-TR 87 im Schloß Raesfeld hat eine spontane Expedition bestehend aus Mitarbeitern aller drei Projektbereiche und aller drei Standorte in der Raesfelder Fußgängerzone ihre Spuren hinterlassen. In der jederzeit geöffneten Bibliothek haben sie das „goldene Buch“ der Stadt entdeckt und sich dort ordnungsgemäß - und wie für Ingenieure üblich- in Reih und Glied eingetragen.

Wer das überprüfen möchte, findet hier die  Koordinaten.

Samstag, 2. Februar 2013

Schülerpraktikant in der Fachgruppe für Materialwissenschaft und Werkstofftechnik

Simon Cremer hat als Schülerpraktikant vom 21. bis 31. Januar die Fachgruppe für Materialwissenschaft und Werkstofftechnik der RWTH Aachen besucht. Dabei hat er am Lehrstuhl für Werkstoffchemie gelernt, wie modernes Werkstoffdesign im Rahmen des SFB-TR 87 durchgeführt wird. Im Labor konnte er die kombinatorische Dünnschichtsynthese und die dazugehörigen Charakterisierungsverfahren kennen lernen. Unter Anleitung hat er seine erste Schichtanalyse in Form von Aufnahmen mit einem Rasterelektronenmikroskop und der Interpretation von Röntgendiffraktogrammen gemacht. „Besonders faszinierend war für mich der Unterschied zwischen gepulsten und nicht-gepulsten Plasmen“, befand er, nachdem er bei einer Plasmaanalyse assistieren konnte. Das klingt doch nach einem hervorragenden Fazit!